MYSTERY RUMMY FALL 3: Dr. Jekyll & Mr.Hyde

Rummy Banner

Rummy Schachtel

VERLAG : Pegasus Spiele

JAHR : 2010

SPIELER : 2

ALTER : ab 8 Jahren

DAUER : ca. 30  Min.

AUTOR : Mike Fitzgerald

SPIELBESCHREIBUNG

Rummy! Da werden Kindheitserinnerungen wach. Wie oft habe ich als kleiner Junge mit meinen Eltern Rummy gespielt und damit wohl auch den Grundstein für mein späteres Hobby gelegt. Lang, lang ist es her. Doch jetzt versucht der Autor Mike Fitzgerald das Spiel in die Neuzeit zu verfrachten, indem das klassiche Rummy in ein Thema eingebunden wird. Die Geschichte von Dr.Jekyll & Mr. Hyde. Wer kennt sie nicht, die Geschichte über die gespaltene Persönlichkeit des Dr. Jekyll. Schauderhafte Geschichten über Mord und Intrigen…Mystery Rummy!

Rummy 1

Spielvorbereitung:

Die gespaltene Persönlichkeit von Dr.Jekyll findet sich in Gestalt einer doppelseitigen Spielkarte (Doppelidentität) wieder, die zu Spielbeginn mit der Seite von Dr. Jekyll nach oben in die Tischmitte gelegt wird. Die restlichen 61 Karten werden gemischt und je 10 Karten an beide Spieler verteilt. Die restlichen Karten bilden den Nachzugstapel (die sogenannte Fallakte). Die oberste Karte der Fallakte wird offen daneben gelegt (London = Ort des Verbrechens).

Die Karten bestehen aus Hinweiskarten (je 5 pro Farbe) und Ereigniskarten.

Spielverlauf:

Wer am Zug ist, muss immer eine Karte vom offenen Stapel (London) oder verdeckten Stapel (Fallakte) auf die Hand nehmen. Danach hat man die Möglichkeit, Karten auszulegen. Hinweiskarten können als Dreierset einer Farbe ausgelegt werden oder, falls bereits Karten der Farbe ausliegen, ergänzt werden (auch Einzelkarten). Beim Auslegen von einem Dreierset ist zu beachten, dass die unterschiedlichen Kartenfarben nicht immer frei geleget werden können. Manche Farben können nur ausgelegt werden, wenn die Doppelidentitätskarte eine bestimmte Seite zeigt. Rummy 2Zu Beginn des Spiels können also nur Karten, die Dr. Jekyll zugeordnet sind, ausgespielt werden.

Neben den Hinweiskarten ist es alternativ auch möglich, eine Ereigniskarte auszuspielen. Mit der Ereiginskarte „Trank“ ist es zum Beispiel möglich, die Doppelidentitätskarte umzudrehen. So wird aus Dr. Jekyll ganz schnell Mr.Hyde. „Die Laborarbeit“ erlaubt es, die Fallakte nach Hinweisen zu durchsuchen.

Nach dem Aufnehmen einer Karte und dem möglichen Auslegen muss man zum Abschluss, wie beim klassischen Rummy, eine Handkarte auf den Ablagestapel abwerfen.

Spielende:

Wer seine letzte Handkarte abwirft, beendet automatisch den Durchgang und es kommt zu einer Punktewertung. Jede ausliegende Karte hat rechts oben einen Punktwert aufgedruckt.

Rummy 3

Man zählt einfach alle Punkte der Karten zusammen. Karten, die zur aktuell offen liegenden Doppelindentität gehören, zählen doppelt. Verbliebene Handkarten zählen Minuspunkte gemäß ihrem aufgedruckten Wert. Der Durchgang ist beendet. Sollte es einem Spieler gelingen, nach einem Durchgang 100 Punkte  zu haben (man kann natürlich auch andere Limits vereinbaren), endet das Spiel.

Ansonsten werden weitere Durchgänge nach dem gleichen Prinzip gespielt.

Es kann auch vorkommen, dass ein Durchgang nicht dadurch beendet werden kann, dass ein Spieler seine letzte Karte ausspielt, sondern dass der Nachzugstapel zum zweiten Mal durchgespielt wurde. In dieser Situation bleibt der Fall ungeklärt. Punkte gibt es für keinen Spieler, schließlich sind die Ermittlungen gründlich in die Hose gegangen und es werden keine Prämien ausgeschüttet.

SPIELGEFÜHL

Wie spielt sich der dritte Fall der Mystery Rummy Reihe? Ich tu mich reichlich schwer. Das Kartenmaterial ist von sehr guter Qualität, die Aufmachung insgesamt sehr gelungen. Der Versuch, das klassische Rummy in eine Krimigeschichte einzubetten, ist zwar ganz nett, aber wenn man ehrlich ist, spielt es keine Rolle. Auf jeder Karte steht ein schöner Text, welcher Spur man gerade folgt oder welche Person gerade am Geschehen beteilgt ist. Aber  liest man das wirklich?  Am Anfang aus Neugier, aber bald schon nicht mehr. Ich brauche die thematische Einbindung in diesem Fall nicht.

Die Doppelkarte Jekyll / Hyde bringt  eine gewisse neue Nuance ins Spiel, weil man nicht immer das ausspielen kann, was man will. Das Spiel funktioniert insgesamt gut, so rechte Spannung wollte bei uns aber nicht aufkommen. Für wen ist das Spiel gedacht? Die alten „Rummyhasen“ werden das Spiel nicht brauchen, weil es nichts wirklich Neues bietet. Ob man damit Neueinsteiger, die Rummy bislang nicht kannten, locken kann, wage ich nicht zu beurteilen. Ich will es nicht ausschließen. Dennoch würde ich jedem erstmal ein  klassische Partie Rummy empfehlen…

Ein großes Dankeschön für ein kostenloses Rezensionsexemplar geht an Pegasus Spiele!

Rummy Bild 1 Rummy Bild 2

BEWERTUNG ZU ZWEIT

Mystery Rummy Fall 3: Dr. Jekyll & Mr.Hyde ist letztendlich nichts anderes als das klassische Rummy-Kartenspiel in neuem Gewand. Wer Rummy mag, wird auch dieses Spiel mögen. Doch braucht man es dann auch? Wer Rummy noch nicht kennt, der kann ohne Bedenken zugreifen und dieses Spiel ausprobieren. Mir persönlich ist das klassische Rummy wesentlich lieber. Aber das ist Geschmacksache, vielleicht bin ich auch nur altmodisch!

Pöppelbewertung 3.5

3,5  von 6 möglichen Pöppeln

GD Star Rating
loading...
FacebookTwitterGoogle+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*