PATCHWORK

Patchwork Banner

 

 

VERLAG : Lookout SpielePatchwork Titlebild

JAHR : 2014

SPIELER : 2

ALTER : ab 8 Jahren

DAUER : ca. 30 Min.

AUTOR : Uwe Rosenberg

 

SPIELBESCHREIBUNG

Uwe Rosenberg beweist mal wieder, dass er nicht nur „Groß“ kann, sondern auch „Klein“ beherrscht. Waren seine letzten Spiele eher strategische Meisterwerke wie Agricola oder das großartige Arler Erde, so kommt hier ein kleines Spiel in der typischen Schachtelgröße der Kosmos- 2er Reihe daher. Patchwork besteht aus vielen bunten Plättchen, die an Ubongo erinnern, Knöpfe als Währung und ein paar quadratische Spielbretter, fertig! Patchwork beschreibt nichts anderes als das deutsche Wort „Flickwerk“. Schon die alten Ägypter stellten mittels dieser Textiltechnik aus verschiedenen Stoffresten neue Kleidung her.  Genau das  machen wir in diesem Spiel. Wir versuchen aus verschieden geformten Stoffresten eine schöne neue Decke herzustellen. Dabei konkurieren wir um die besten Stoffteile mit unserem Tischnachbarn und der Zeit.

Patchwork Material

 

Spielverlauf:

Jeder Spieler hat einen leeren Ablageplan bestehend aus 9×9 Karofeldern. Im Besten Falle ist dieser Ablageplan am Spielende ein wunderschöner und vollständig geschlossener Flickenteppich. In der Mitte des Tisches liegt der zentrale Zeitplan.Patchwork Spielplan Ähnlich wie bei einem meiner Lieblingsspiele „Jenseits von Theben“ von Peter Prinz haben wir in diesem Spiel ein gewisses Zeitkontigent zur Verfügung, um den Flickenteppich herzustellen. Jeder Flicken benötigt eine gewisse Zeit, um Ihn an den Teppich zu nähen. Dies wird durch die Sanduhr auf den Plättchen symbolisiert. Die unterschiedlich großen und unterschiedlich geformten Stoffflicken werden zufällig in einem Kreis um den Zeitplan herum ausgelegt. Eine neutrale Spielfigur wird vor dem kleinsten Stofffetzen im Kreis gestellt.

Wer am Zug ist kann eines von 3 Plättchen, welches im Uhrzeigersinn vor der neutralen Spielfigur im Kreis liegt erwerben. Dieses Plättchen kosten Geld in Form von Knöpfen und Zeit auf dem Zeitplan. Hat man beides gezahlt, plaziert man das Stoffteil auf seinem Ablageplan. Das Plättchen kann gedreht und gewendet werden, bis es am Besten passt. Die neutrale Spielfigur wird danach auf dem Kreis auf das nun leere gewordene Feld vorgesetzt. Auf manchen Plättchen sind Knöpfe abgebildet. Hat man solche in seinem Teppich eingenäht und überschreitet man einen Knopf auf dem Zeitplan, bekommt man alle eingenähten Knöpfe auf dem eigenen Teppich als Einkommen.

Ist man jetzt auf dem Zeitplan mit seiner Spielfigur vor dem Mitpieler, so ist der eigene Zug vorbei. Steht man aber immernoch hinter dem Mitspieler auf dem Zeitplan kann man einen weiteren Zug durchführen.

Hat man einmal kein Geld oder man will oder kann keines der nächsten 3 Plättchen im Kreis auf seinem Teppich unterbringen, so kann man alternativ seine Spielfigur auf dem Zeitplan um soviele Felder nach vorne bewegen, bis man genau ein Feld vor dem Gegner ist. Für jedes Feld das man auf diese Weise vorangeschritten ist, bekommt man einen Knopf.

Das Spiel geht so lange weiter, bis beide Spieler auf dem letzten Feld des Zeitplans angekommen sind. Dabei werden mehrere Knopfwertungen und Spezialfelder mit einzelenen Lederflicken überschritten. Wer ein solches Feld als erstes überschreitet, bekommt einen kleinen Lederflicken und kann damit Lücken in seiner Decke stopfen. Zusätzlich gibt es noch ein Bonusplättchen, mit einem Zusatzeinkommen von 7 Knöpfen. Wer als erstes eine Fläche von 7×7 Feldern voll belegt hat, bekommt dieses sofort.

Spielende:

Wenn die Zeit für beide Spieler abgelaufen ist, wird geschaut, wer seine Decke am Besten zusammengenäht hat. Jede Lücke in der Decke kostet einen Knopf und wird von denen im Spiel gesammelten Knöpfen abgezogen. Wer danach die meisten Knöpfe in Besitz hat, gewinnt das Spiel.

SPIELGEFÜHL

Ich weiß nicht genau, woran es exakt liegt. Ob es die leicht zugängliche Spielregel, die angenehme taktische Spieltiefe  oder doch das unverbrauchte Theme und die schöne Aufmachung von Patchwork sind, auf jeden Fall ist Uwe Rosenberg mit diesem Spiel eine wunderschönes kurzweiliges Vergnügen gelungen.

Man muss schon ein wenig mit der Zeit und dem Geld haushalten können, um dieses Spiel erfolgreich zu gestalten.  Doch was soll man machen, wenn ausgerechnet genau jetzt das Plättchen vor der Nase liegt, was haargenau in die Decke passen würde. Die Chance verpassen nur um auf dem Zeitplan einen großen Schritt nach vorne zu machen um richtig viel Geld einzunehmen. Manchmal siegt einfach die Unvernunft, was dann dazu führt, dass man die nächsten Runden mangels Knöpfe etwas sparsamer sein muss. Mit etwas Glück kann es aber auch passieren, dass der Gegner genauso oder genau anders herum denkt und sich plötzlich neue ungeahnte Möglichkeiten auftun oder sogar trotz dass man sich in der Runde davor schweren Herzens gegen einen Flicken entschieden hat, die Möglichkeit noch immer besteht dieses zu kaufen.

Natürlich muss man in diesem Spiel, wie auch bei Ubongo ein gewisses Auge für passende Plättchen haben, aber dadurch dass man erstens nicht unter Zeitdruck spielt und es nur ein Aspekt des Spieles ist, fällt es nicht so stark ins Gewicht, wenn man das Auge nicht hat. Das gefällt!

Oftmals ist man weit weg davon, seinen Teppich vollständig zu schließen, hat man aber geschickt Knöpfe während des Spiels gesammelt, kann man trotz vieler Abzüge das Spiel gewinnen und selbst wenn man nicht gewinnt, die Decke mit den vielen schönen Mustern und Farben ist immer schön anzusehen und eine Revanche ist bei einer Spielzeit von ca. 30 Minuten immer drin.


BEWERTUNG ZU ZWEIT

Wem Ubongo zu hektisch und klassische Plättchenlegespiele zu langweilig sind, der wird mit Patchwork vielleicht genau das finden, was er sucht. Ein kurzweiliges, leicht strategisches Legespiele mit ungewöhnlichem, aber sehr schön umgesetzten Thema. Leicht zugänglich, aber nicht banal. Ein Spiel, dass selbst wenn man verliert irgendwie ein positves Gefühl und einen optisch schönen Flickenteppisch hinterlässt. Eine kleine Perle für zwischendurch. Im übrigen auch sehr gut mit Kindern spielbar. Meine 8-jährige Tochter liebt es.

5  von 6 möglichen Pöppeln

GD Star Rating
loading...
FacebookTwitterGoogle+

One thought on “PATCHWORK

  1. Sehr schöner Artikel und auch generell eine sehr gute Idee eines Blogs 🙂 Meine Freundin und ich werden von der Seite wohl noch ein wenig zehren!
    P.S.: Ich kann es nicht glauben, Patchwork immer noch nicht getestet zu haben 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*